Menu

Estrich

Anbau Priesterseminar: Estrich gelegt und Erdwärmekabel im Haus angeschlossen

von Klaus Peter Kuhn
 

Die Zimmer werden immer „wohnlicher“, der Ausbau geht voran. Bereits im letzten Heft berichteten wir von der Fußbodenheizung und schon vor zwei Monaten von den Erdbohrungen. Nun wurden diese Arbeiten fortgesetzt. Bis vor wenigen Tagen ragten die Enden der Leitungen aus der Erde heraus. Sie wurden jetzt in einem Montageschacht zusammengefasst. Von dort aus wurde eine neue Verbindung zum Keller gegraben, um die Erdwärme dem Wärmetauscher zuführen zu können. Damit ist die Heizung funktionsfertig. Jetzt kam der Estrich an die Reihe. Innerhalb einer Woche war auch diese Arbeit erledigt und es begann die Trocknungsphase. Dennoch gehen in den Zimmern die Arbeiten weiter. Zum einen arbeitet der Elektriker an den Dosen - man sieht auf dem Bild, dass schon einige gesetzt sind, bei der Tür sind bisher nur Öffnungen - zum anderen wird der auf vielen Bildern zu sehende „Kabelkanal“ nun geschlossen. Im Bereich der Flure ist die Decke abgehängt worden. Der Zwischenraum nimmt die Elektroleitungen auf.
Durch den Anbau wurden im Bestandsgebäude in drei Bädern die Fenster zugemauert. Ebenso im Zimmer ein Außenfenster. Anstelle der Fenster im Bad wurde eine Lüftung eingebaut. In der letzten Woche in jede der so entstandenen Fensternischen ein Schrank eingebaut, der das Mauerwerk verdeckt und die Zimmer und Bäder wieder wohnlich macht.
Die Bewohner dieser Appartements hatten besonders unter den Bauarbeiten zu leiden. Terminlich scheint die Planung aufzugehen. Und finanziell? Ja da können wir Ihre Hilfe noch dringend brauchen. Die regelmäßigen Zahlungen für den Anbau müssen geleistet werden. Da wäre es sehr hilfreich, wenn auch auf der Einahmenseite größere Bewegungen stattfinden würden. Allen, die uns bis jetzt geholfen haben, darf ich, im Namen der ganzen Seminargemeinschaft, ein herzliches Vergelt‘s Gott sagen.