Menu

Erster Spatenstich

Einsegnung und erster Spatenstich für den Anbau des Priesterseminars St. Petrus

Bericht von Klaus Peter Kuhn
 
22. April 2010: Endlich war es soweit, der Anbau des Priesterseminars hat begonnen. Auch wenn die getane „Arbeit“ noch sehr überschaubar war, der Anfang ist gemacht.
Eröffnet wurde die kleine Feier um 15 Uhr von der Musikkapelle Opfenbach.
Danach schritt der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Petrus, P. John Berg, zur Einsegnung des Grundstücks.
P. Banauch, Regens des Priesterseminars, begrüßte dann die Gäste. Er freute sich, dass der Anbau noch im Priesterjahr seinen Beginn gefunden hat und gab bekannt, dass der heilige Pfarrer von Ars, Johannes Maria Vianney, der Patron dieses Gebäudes sein soll, und es deshalb „Vianneyum“ genannt wird.
Bürgermeister Benz von Opfenbach überbrachte dem Gruß der Gemeinde und freute sich, dass die Priesterbruderschaft von den kleinen Anfängen 1988 sich schon so ausgebreitet hat.

Anschließend sprach Herr Buck, Vorstand der Fränkel AG, der seit vielen Jahren mit dem Seminar verbunden ist. Das Priesterseminar St. Petrus wurde noch von Firma Fränkel erstellt, mittlerweile gehört Herr Buck dem Aufsichtsrat der Priesterbruderschaft an und half uns tatkräftig auch dieses Bauvorhaben voranzubringen.
Die anwesenden Gläubigen rief er dabei auch auf, das Priesterseminar mit Spenden tatkräftig zu unterstützen, damit auch die Rückzahlung des Kredits erfolgen kann. Eine Bemerkung, die auch die anwesenden Mitglieder unserer Hausbank erfreute.
Danach schritt man zur Tat.
P. Banauch rief jeden „Spatenstecher“ - die mit arbeiten sollten - auf und übergab ihnen ihr „Arbeitsgerät“, einen Helm und einen Spaten:
P. Berg, als Generaloberen, Frau Maier, der Architektin, Herrn Reisch, dem Generalunternehmer für den Bau, Pfarrer Weber und Bürgermeister Benz von Opfenbach sowie Herrn Buck und Herrn Kuhn.
Nach vollbrachter „Tat“ gab es auch eine Stärkung für alle Anwesenden. Auch hierbei sorgte die Musikkapelle wieder für eine gute Stimmung.